English version

Passing Drama

Regie: Angela Melitopoulos    → Biografie anzeigen   
Land: Deutschland
Jahr: 1999
Synopsis: „“Passing Drama“ beschreibt das in meiner Familie weitergegebene Hörbild einer Migration, die zuletzt in der Gastarbeit in Deutschland mündet, zuvor die Zwangsarbeit im Nationalsozialismus durchläuft und zuerst den Exodus der Griechen aus Kleinasien beschreibt. Die über drei Generationen und vier Länder sich erstreckende Fluchtbewegung wird im Video aus den sehr kurzen Fragmenten prägnanter Stimmmelodien konstruiert, die ich aus langen Interviews mit den Flüchtlingen im Dorf meines Vaters montierte. Sätze wie Steine, die so oft innerhalb der Familie, von Eltern zu Kindern, unter den Frauen und Männern wiederholt wurden, dass sie zu Phrasen wurden, sich fast wie ein Lied anhörten. Diese musikalischen Momente der Rede bestanden nur aus wenigen Sätzen. Die Sätze der 'Steingeneration' – so werden in Griechenland die kleinasiatischen Flüchtlinge genannt – komponieren ein kollektives Erinnerungsbild, das Gedächtnis einer verstreuten Gemeinschaft, das der Verdrängungspolitik aller Nationalstaaten, mit denen sie zu tun hatten, standhielt. „Passing Drama“ entwirft die Verwebung einer Narration, in der das Vergessen niemals nur ein individuelles ist. Jedes Vergessen mischt sich mit dem Vergessen der Vorwelt und geht mit ihm zahllose, ungewisse, wechselnde Verbindungen zu immer neuen Ausgeburten ein.“ (Angela Melitopoulos)
Sprache: Deutsch, Griechisch
Schlagworte: Experimentalfilm

Technische Angaben

Format: DVD
Verleihstatus: Ausleihbar nach Rücksprache
Fassung: OmU
Sprache der Untertitel: Englisch
Laufzeit in Minuten: 66
Farbe: Farbe