English version

Auf geht's. Aber wohin?

Regie: Angelika Levi    → Biografie anzeigen   
Land: BRD
Jahr: 1989
Synopsis: Auf gehts aber wohin ist ein bißchen ein Internatsfilm und ein bißchen ein Märchen. Die Frauen die darin leben sehnen sich nach etwas außerhalb der Grenzen und sie müssen für das was sie suchen nicht weiter als dahin wo sie sind. Es ist als wären die Mädchen geschützt vor der Wirklichkeit, als lebten sie gar nicht da wo die Polizei ist und der Lärm der Autobahn. Das Blut fließt nicht aus ihrem Kopf und selbst der Fernseher steht nicht in ihrem Zimmer. Die Dinge sind aus einer anderen Welt oder die Mädchen sind außerirdisch.Wie von einer unsichtbaren Schwerkraft gehalten hängen sie in einem Gefüge. Das Flugzeug mit dem die einen wegwollen bringt die anderen her. Das Auto in das die eine einsteigt findet die andere neben der Autobahn. Alles passiert wie vorherbestimmt. Der Film ist ruhig trotz seiner filmischen Bewegtheit. Weil die Geschichten im Kino schon alle erzählt sind, können die Details weggelassen werden. Eine Kraft hält alle zusammen und läßt sie nicht fort. Weder der Anschlag noch die Verhaftung noch die Toten schockieren mich, es ist die Langsamkeit, die Trägheit und Beharrlichkeit der Sehnsucht die mich berührt. Die Welt ist furchtbar groß und furchtbar klein zugleich- das kleine Verlassen heißt auch das Große verlassen und umgekehrt- und das macht wirklich Probleme. Ute Aurand
Sprache: Deutsch

Technische Angaben

Format: DVD
Verleihstatus: Ausleihbar
Fassung: OF
Laufzeit in Minuten: 20
Farbe: Farbe
Anzahl Akte: 1