English version

Me'kivun ha'yaar

Englischer Titel: Out of the Forest
Deutscher Titel: Stimmen aus dem Wald
Serientitel: Asynchron. Dokumentar- und Experimentalfilme zum Holocaust ( )
Regie: Limor Pinhasov    → Biografie anzeigen   
Regie: Yaron Kaftori    → Biografie anzeigen   
Land: Israel
Jahr: 2003
Synopsis: “Freitag, 11. Juli 1941. Das Wetter ist schön. Es weht ein warmer Wind. Der Himmel ist nur leicht bewölkt. Vom Wald her hört man Schüsse.” Mit diesen Worten beginnt das Tagebuch von Kazimierz Sakowicz, einem Polen aus Ponar, einem kleinen Dorf zehn Kilometer westlich von Vilnius, der Hauptstadt von Litauen. Zwischen 1941 und 1944 wurden hier mehr als 100.000 Menschen umgebracht, zum größten Teil Juden. Ausgehend von diesem Tagebuch berichtet Out of the Forest von Menschen, die in unmittelbarer Nähe eines Massenhinrichtungsplatzes lebten wie das junge Mädchen, deren Kühe auf den Gräbern weideten; die Frau, die sich weigerte, einen Gefangenen in ihr Haus zu lassen, der kurz zuvor der Exekution entkommen konnte; der Mann, der mit den Kleidern der Toten Handel trieb. Der Film ist auch eine Geschichte über Nachbarschaft in schlechten Zeiten. Eine Geschichte darüber, wie grundverschieden die jeweiligen Bevölkerungsgruppen (Polen, Litauer und Juden) die schrecklichen Vorkommnisse wahrgenommen haben, und wie heute, sechzig Jahre später, niemand die Verantwortung für das Geschehene übernehmen will, sondern jeder die Schuld bei den Anderen sucht.
Sprache: Russisch, Polnisch, Litauisch
Forumsjahr: 2004, 2015
Forumskatalog PDF: Download

Technische Angaben

Format: DCP
Verleihstatus: Ausleihbar
Fassung: OmU
Sprache der Untertitel: Deutsch
Auflösung: 1998x1080
Größe: 145 GiB
Container: DCP-Interop
Codec: JPEG2000 HC-SUB
Laufzeit in Minuten: 91
Farbe: Farbe
Ton: PCM 5.1
Bildformat: 1:1,85
Bilder pro Sekunde : 25
Anzahl Akte: 1