English version

Aus westlichen Richtungen

Englischer Titel: From the West
Regie: Juliane Henrich    → Biografie anzeigen   
Land: Deutschland
Jahr: 2016
Synopsis: Der Filmessay AUS WESTLICHEN RICHTUNGEN geht von der kindlichen Frage aus, was "den Westen" mehr sein lässt, als eine Himmelsrichtung. Und legt dann Spuren davon frei, wie er sich als Gesellschaftsmodell in die bundesrepublikanische Nachkriegsgeschichte und -architektur eingeschrieben hat. Lange Schwenks durch nicht verortbare westdeutsche Stadtansichten wechseln ab mit Innenaufnahmen eines Hauses im Prozess der Auflösung. In Fahrten über Autobahnen, Vorortstraßen und Industriegebiete werden die Schauplätze von Zersiedlung und autogerechter Stadt durchquert – zum Takt einer abstrakt-harmonischen Musik, die auf den Grundtönen der Tagesschau-Melodie basiert. In den Suchbewegungen des Films pendelt die Erzählerin zwischen Reflexionen über moderne Architektur und Eigentumsverhältnisse zu kleinteiligen Szenen aus der Kindheit und der weitergereichten Erinnerung an ein „eingeklemmtes Westdeutschland" in der die Zeit der Eltern in einer K-Gruppe der 70er Jahre nachgezeichnet wird. Kristallisationspunkt ist immer wieder das Einfamilienhaus – von Adenauer und seinen Zeitgenossen als Bollwerk gegen den Osten angepriesen, schon von Engels als Mittel zur Eindämmung allen Aufbegehrens angeprangert. Trotz seiner Anzweiflung erscheint der Westen im Film auch als kindlicher Sehnsuchtsort, in dem "alle noch an das gleiche Fernsehprogramm angeschlossen waren."
Sprache: Deutsch

Technische Angaben

Format: DCP
Verleihstatus: Ausleihbar
Fassung: OF
Auflösung: 1998x1080
Größe: 100 GiB
Container: DCP-SMPTE
Codec: JPEG2000, PCM
Laufzeit in Minuten: 61
Farbe: Farbe
Ton: 5.1
Bildformat: 1:1,85
Bilder pro Sekunde : 25
Anzahl Akte: 1