English version

Countdown

Regie: Ulrike Ottinger    → Biografie anzeigen   
Land: Deutschland
Jahr: 1991
Synopsis: COUNTDOWN folgt einem chronologischen Ablauf. Der Film wurde in Berlin und Umgebung gedreht, zehn Tage lang, bis zur Währungsunion am 1. Juli 1990, mit der 'die erste Etappe der deutschen Wiedervereinigung' eingeleitet wurde. Doch was wird hier ausgezählt? Zu-sammengebracht oder aufs Neue getrennt? Ulrike Ottinger über COUNTDOWN - Der Film fängt an mit der Vergangenheit, mit dem, was verloren ist, mit den Toten, aber auch mit dem, was überlebt hat … Der Jüdische Fried-hof in Weißensee/Ost-Berlin mit Grabmälern, die verschiedene Epochen und Stile repräsen-tieren, erzählt uns vom kulturellen Hintergrund und Status der Verstorbenen, ihren orthodox-religiösen oder liberalen Vorstellungen. Verwunschene Orte wie verlassene orientalische Gärten, archaisch alttestamentarische Stelen oder einfache Schieferplatten, die der gemor-deten Toten in Theresienstadt, Auschwitz und anderswo gedenken. Der Blick, der die Erin-nerung weckt: Mit einem Fährboot vorbei an Häusern mit abblätternder Fassade, Feldern mit Mohn und Kornblumen zu Fischerdörfern mit Netzen, Holzbooten und Storchennestern auf Kirchtürmen. Das Gras wächst zwischen den Pflastersteinen. Danach eine Kamerafahrt auf dem ehemaligen Todesstreifen, der jetzt von Radfahrern und Spaziergängern genutzt wird. Ein neues beliebtes Ausflugsziel der Berliner.
Sprache: Deutsch
Forumsjahr: 1991
Forumskatalog PDF: Download

Technische Angaben

Format: DCP
Verleihstatus: Ausleihbar
Fassung: OF; OmU
Auflösung: 1998x1080
Größe: 339 GiB
Container: DCP
Codec: JPEG2000, PCM
Laufzeit in Minuten: 196
Farbe: Farbe
Ton: Mono
Bildformat: 1:1,37
Bilder pro Sekunde : 24