English version

Quantum Creole

Regie: Filipa César    → Biografie anzeigen   
Land: Deutschland, Frankreich, Portugal, Spanien
Jahr: 2019
Synopsis: Am Anfang war das Weben und die Übertragung seines Wirkens, ein Fluch der Sterblichkeit – mit diesen fabelhaften Worten des Papelwebers Zé Interpretador endet Quantum Creole. Die für den Webstuhl konzipierte Lochkartentechnik war grundlegend für die Entwicklung des Computers. Der Binärcode ist somit dem Akt des Webens näher als dem des Schreibens. Quantum Creole ist eine kollektive Recherche zur Kreolisierung und deren historischen, ontologischen und kulturellen Kräften. In Anlehnung an die kleinste physikalische Einheit in jeder Interaktion – das Quant – nutzt der Film verschiedene Formen der Bildgebung, um das subversive Potential des Webens als kreolischen Code zu lesen. Die westafrikanischen Kreol*innen webten verschlüsselte Widerstandsbotschaften in Textilien ein und stellten sich damit gegen die Sprachen und Technologien der Kolonialist*innen. Heute manifestiert sich das Gesicht der Kolonialisierung als digitales Bild: Die neue Terra Nullius ist eine ultraliberale Freihandelszone auf dem guinea-bissauischen Bissagos-Archipel. Sie markiert die Fortsetzung der Gewalt, die dort vor Jahrhunderten mit der Schaffung von Sklavenhandelsposten ausbrach, als der Ort noch Rivers of Guinea und Kap Verde genannt wurde
Sprache: Guineabissauisches Kreol, Portugiesisch, Deutschland, Englisch, Französisch
Forumsjahr: 2020
Schlagworte: Experimentalfilm

Technische Angaben

Format: Datei
Verleihstatus: Ausleihbar
Fassung: OmU
Sprache der Untertitel: Englisch
Auflösung: 1920x1080
Größe: 3,52 GB
Container: MPEG-4
Codec: H.264, AAC
Laufzeit in Minuten: 40
Farbe: Farbe
Ton: Stereo
Bildformat: 1:1,78
Bilder pro Sekunde : 25