English version

Nuestra voz de tierra, memoria y futuro

Englischer Titel: Our Voice of Earth, Memory and Future
Deutscher Titel: Unsere Stimme von Erde, Erinnerung und Zukunft
Regie: Marta Rodríguez    → Biografie anzeigen   
Regie: Jorge Silva    → Biografie anzeigen   
Land: Kolumbien
Jahr: 1981
Synopsis: Zentrales Thema der Filme von Marta Rodríguez und Jorge Silva ist die jahrhundertelange Unterdrückung der Bauern und Indigenen in Kolumbien und deren ebenso langer Widerstand. Während ihre ersten Filme die Verhältnisse mit einem marxistisch geprägten Vokabular analysierten, rückte später die indigene Kosmogonie in den Vordergrund. Ergebnis dieses Klärungsprozesses, der ohne die kritische Mitarbeit der indigenen Bauern von Coconuco nicht denkbar gewesen wäre, ist Nuestra voz de tierra, memoria y futuro, dessen Bilder nicht mehr als argumentative Belege für eine Zeugenerzählung fungieren, sondern in dem alles einen dicht verwobenen Zeichenzusammenhang bildet: die Furchen der Landschaft, die Rücken der Tiere, die Gesten der Monumente, die Mythen und Masken der Menschen und der Atem, der die Instrumente belebt. "Unser Kino muss auch schön sein, so schön wie möglich", so Jorge Silva über Nuestra voz de tierra, memoria y futuro als dieser 1982 im Forum lief. Die digitale Restaurierung würdigt ein zentrales Werk des politischen Kinos Lateinamerikas, das die indigene Kultur nicht als romantischen Gegenentwurf zur Moderne zu Rate zieht, sondern in ihr eine Ästhetik des Widerstands findet.
Sprache: Spanisch
Forumsjahr: 1982
Forumskatalog PDF: Download

Technische Angaben

Format: 16mm
Verleihstatus: Ausleihbar nach Rücksprache
Fassung: OmU
Sprache der Untertitel: Deutsch
Laufzeit in Minuten: 107
Farbe: S/W
Ton: Lichtton
Bildformat: 1:1,33
Länge in Meter: 1172
Gewicht: 5.35
Anzahl Akte: 2