English version

The Brig

Deutscher Titel: Der Knast
Regie: Jonas Mekas    → Biografie anzeigen   
Land: USA
Jahr: 1964
Synopsis: 1964 ist Jonas Mekas Zuschauer einer Aufführung des Bühnenstückes „The Brig“, geschrieben von K.H.Brown, in einer Inszenierung des 'Living Theater' von Judith and Julian Beck. 'The Brig' ist eine Strafbaracke im Zentraljapan des Jahres 1957. US-amerikanische Militärgefangene werde auf kleinstem Raum mit strengen, sinnlosen Verhaltensregeln gequält, mit dem Ziel, „die Gefangenen geistig und körperlich total zu demütigen, ihnen jede Individualität auszutreiben, sie zu puren Reaktionsmaschienen zu machen“. (Frankfurter Rundschau, 27.11.1964) Es war der letzte Aufführungsabend, am nächsten Tag sollte das 'Living Theater' die Räume verlassen haben. Jonas Mekas war jedoch von der Aufführung so beeindruckt, dass gemeinsam beschlossen wurde, spontan und in höchter Eile Filmaufnahmen zu machen: „Am nächsten Tag holte ich den Film und meine Ausrüstung. Das Theater war vom Eigentümer bereits abgeschlossen worden. Wir brachten das Ensemble und das Material durch eine Kohlenluke in das Theater, spät am Abend... Zeit für das Ausprobieren von Beleuchtung oder Geräten war nicht da... Ich hatte 3 16mm Auricon-Kameras mit 10-Minuten-Magazinen... Alle zehn Minuten wurde das Spiel unterbrochen, um die Kameras zu wechseln... Ich hielt mich im Inneren des Gefängnisses auf, mitten unter den Spielern; dauernd trat ich ihnen in den Weg, unterbrach ihre gewohnten Bewegungen und den Ablauf der Inszenierung. Meine Absicht war nicht, das Stück in seiner vollen Länge zu zeigen, sondern so viel von der Handlung einzufangen, wie meine „Reporter“-Augen sahen;... ich mußte den Schauspielern aus dem Weg gehen; ich mußte auf das Geschehen achten und hören, was gesagt wurde; ich mußte sofortige Entscheidungen über meine und die Bewegungen der Kamera treffen, ich wußte, daß es keine Zeit für Gedanken oder Überlegungen gab; es gab keine Zeit für Nachaufnahmen, Irrtümer waren nicht erlaubt: ich war ein Zirkusmensch auf dem Seil, hoch in der Luft... Eine der Ideen, die ich verfolgte, war die Anwendung der sogenannten cinéma-vérité-Technik auf ein inszeniertes Ereignis. Ich wollte einige der Mythen und Mystifikationen des cinéma-vérité unterminieren: was ist Wahrheit im Film? In gewisser Weise wurde THE BRIG zu einem Essay in Filmkritik.“ (Jonas Mekas)
Sprache: Englisch
Schlagworte: Experimentalfilm

Technische Angaben

Format: 16mm
Verleihstatus: Nur interne Sichtung
Fassung: OF
Laufzeit in Minuten: 64
Farbe: S/W
Ton: Lichtton
Länge in Meter: 702
Gewicht: 3.2
Anzahl Akte: 1