English version

Shalosh ahayot

Englischer Titel: Three Sisters
Deutscher Titel: Drei Schwestern
Serientitel: Asynchron. Dokumentar- und Experimentalfilme zum Holocaust ( )
Regie: Tsipi Reibenbach    → Biografie anzeigen   
Land: Israel
Jahr: 1998
Synopsis: 'Meine Mutter und meine beiden Tanten sind Schwestern. Karola ist mit achtundsiebzig Jahren die Älteste. Ester ist die Jüngste, sie ist siebzig. Meine Mutter, Fruma, ist fünfundsiebzig Jahre alt. Die drei haben den Holocaust in Arbeitslagern überlebt. Auch nach fünfzig Jahren sind sie nicht in der Lage, über ihre Erfahrungen zu sprechen. Dies ist ein Film über ihr Trauma. Jetzt sind sie drei ältere Frauen. Karola ist bereits seit elf Jahren verwitwet und hat die Lust am Leben vor Jahren verloren. Sie wohnt in einem Altersheim. Anders als Karola versucht Ester, zwischen den Besuchen bei ihrem gelähmten Mann ihr Leben zu genießen. Sie liebt das Meer, Soap-operas und das Kartenspiel. Fruma ist hauptsächlich damit beschäftigt, zum Arzt zu gehen und Arzt-Besuche für ihren kranken Mann abzusprechen. Drei ältere Schwestern, die von Zeit zu Zeit telephonieren und nicht nur mit ihrer Einsamkeit fertigwerden, sondern auch mit den Schatten ihrer Vergangenheit, der sich auch nach fünfzig Jahren nicht in den Hintergrund drängen läßt. Drei Schwestern handelt von Menschen, deren Zeit abläuft, die sich im Alter vor dem Tod fürchten. Es ist ein Film über ein ganzes Leben und auch über den Tod und das Ende einer Generation, die in der nahen Zukunft nicht mehr bei uns sein wird. Während der Dreharbeiten ist Esters Ehemann gestorben, und Karola hat versucht, sich umzubringen.'' Tsipi Reibenbach
Sprache: Jiddisch, Hebräisch, Polnisch
Forumsjahr: 1998
Forumskatalog PDF: Download

Technische Angaben

Format: 16mm
Verleihstatus: Ausleihbar
Fassung: OmU
Sprache der Untertitel: Deutsch
Laufzeit in Minuten: 66
Farbe: Farbe
Ton: Lichtton
Bildformat: 1:1,37
Bilder pro Sekunde : 24
Länge in Meter: 724
Gewicht: 3.3
Anzahl Akte: 2