English version

Cooperation of Parts

Serientitel: Asynchron. Dokumentar- und Experimentalfilme zum Holocaust ( )
Regie: Daniel Eisenberg    → Biografie anzeigen   
Land: USA
Jahr: 1983, 1987
Synopsis: Das filmische Material von COOPERATION OF PARTS entstand 1983 während einer Reise Eisenbergs durch Deutschland und Polen, in deren Verlauf er auf den Spuren seiner Familie unter anderem Berlin, Dachau, Warschau, Krakau und die Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau aufsuchte. Die Tonebene des Films besteht neben verschiedenen Klang- und Musikstücken vor allem aus einem von Eisenberg gesprochenen Text, den er im Anschluss an diese Reise verfasst hat. Dieser enthält Zitate von Edmond Jabès, Roland Barthes, Theodor W. Adorno und Franz Kafka sowie paraphrasierte Formulierungen von Paul Valéry und John Ashbery. COOPERATION OF PARTS ist kein klassischer Dokumentarfilm, der dem Zuschauer eine stringente Erzählung präsentiert, sondern das filmische Dokument einer in Bildern und Texten erzählten Reise, eines von tiefen Rissen gekennzeichneten Versuchs, sich über Trauerarbeit der familiären Vergangenheit, der eigenen Geschichte und der eigenen Identität anzunähern.
Sprache: Englisch
Schlagworte: Experimentalfilm

Technische Angaben

Format: 16mm
Verleihstatus: Ausleihbar
Fassung: OF
Laufzeit in Minuten: 40
Farbe: Farbe
Ton: Lichtton
Bildformat: 1:1,33
Bilder pro Sekunde : 24
Länge in Meter: 434
Gewicht: 2
Anzahl Akte: 1