English version

Something More Than Night

Regie: Daniel Eisenberg    → Biografie anzeigen   
Land: USA
Jahr: 2003
Synopsis: Ein Film, der die urbane Umgebung im Schutz der Dunkelheit erforscht, muss den Anspruch erheben, eine uns unbekannte Realität zu enthüllen. Er versucht, Projektionen und Ängste zu zerstreuen, die meist der Welt der Einbildung entstammen, der Erinnerung an Film, Fernsehen oder Literatur. Diesem allgemeinen Prinzip folgend, brachte mich meine Arbeit dazu, mich mit der urbanen Landschaft und den Zuständen in den Großstädten unserer Zeit näher zu beschäftigen. Da ich dazu Bilder und Töne verwende, ist dies weniger soziologisch als sinnlich gemeint. Mein Film versucht zu verdeutlichen, wie eine urbane Umgebung den sozialen Raum mit den Mitteln sinnlicher Erfahrung bedingt und enthüllt. Die Aufnahmen wurden vor allem an öffentlichen Orten gedreht: auf Flughäfen, Bahnhöfen, in Einkaufszentren, innerstädtischen Büros, Industriegebieten und in den zahlreichen ethnisch geprägten Gegenden, die Chicago zu einer für das 21. Jahrhundert beispielhaften Einwanderer-Stadt machen. Im Gegensatz zu den Stadtsinfonie-Filmen der 20er Jahre, deren utopische Vision des industriellen Zeitalters mittels harmonischer Lichtkompositionen umgesetzt wurden, beschreibt Something More Than Night die Stadt anhand der uns vertrauten nächtlichen Eindrücke, in die Arbeit, Langeweile, Angst, Müdigkeit und Erwartung hineinspielen. Daniel Eisenberg
Sprache: Kein Dialog
Forumsjahr: 2003
Forumskatalog PDF: Download
Schlagworte: Experimentalfilm

Technische Angaben

Format: 16mm
Verleihstatus: Ausleihbar
Fassung: OF
Laufzeit in Minuten: 76
Farbe: Farbe
Ton: Lichtton
Bilder pro Sekunde : 24
Länge in Meter: 834
Gewicht: 3.8
Anzahl Akte: 2