English version

The Time We Killed

Regie: Jennifer Reeves    → Biografie anzeigen   
Land: USA
Jahr: 2004
Synopsis: The Time We Killed ist ein experimenteller Spielfilm in schwarzweiß über das Leben und die Fantasien einer Dichterin, die außerstande ist, ihre Wohnung in New York zu verlassen. Robyn Taylor versucht ihre zunehmende Agoraphobie zu verstehen und zu bekämpfen: sie beschäftigt sich mit ihrer Vergangenheit und setzt sich mit den aktuellen Ereignissen in der Welt auseinander, mit terroristischen Attacken gegen die USA ebenso wie mit dem Krieg im Irak. Ihr obsessives Grübeln droht sie immer tiefer in die Einsamkeit einer Scheinwelt zu treiben, bis die Begegnung mit dem Tod sie dazu bringt, die Sicherheit ihres Zuhauses wieder zu verlassen. Jennifer Reeves: “Ich habe versucht, eine ganz eigene filmische Form zu finden, die den Zuschauer möglichst dazu bewegt, sich mit einer Person zu identifizieren, deren Denken oder Handeln er zunächst als unlogisch oder beunruhigend empfindet. Dazu habe ich z. B. dokumentarisches Material mit vorbereiteten und improvisierten Szenen verwoben. So entsteht ein Moment von wahrer Fiktion in diesem subjektiven und poetischen Film. Außerdem soll das verwendete kontrastreiche Schwarz-weiß- Material auf 16mm die zerbrechliche Schönheit der inneren Welt Robyns mit ihren immer stärker werdenden Erinnerungen darstellen, während die mit DV-Cam gedrehten Szenen ihr eher eingeschränktes gegenwärtiges Leben beschreiben.”
Sprache: Englisch
Forumsjahr: 2004
Forumskatalog PDF: Download

Technische Angaben

Format: 16mm
Verleihstatus: Ausleihbar
Fassung: OF
Laufzeit in Minuten: 94
Farbe: S/W
Ton: Lichtton
Bildformat: 1:1,37
Bilder pro Sekunde : 24
Länge in Meter: 1029
Gewicht: 4.7
Anzahl Akte: 2