English version

Mirror

Regie: Christoph Girardet    → Biografie anzeigen   
Regie: Matthias Müller    → Biografie anzeigen   
Land: Deutschland
Jahr: 2003
Synopsis: Der Schluss von Antonionis L’Eclisse (1962) inspirierte Girardet und Müller zu MIRROR, der durch sein 35mm-CinemaScopeformat (hergestellt durch zwei nebeneinandermontierte DV-Kameras) erneut das Kino selbst in Szene setzt. "Eine Frau, ein Mann, Gäste einer Abendgesellschaft. Schauplätze, die sich zunehmend leeren, Überbleibsel eines Geschehens, Blicke, die ihren Gegenstand verloren haben. Eingefrorene Tableaux werden in MIRROR allein von Licht belebt, das Verbindungen herstellt, die Figuren aber auch isoliert und vom sie umgebenden Raum loslöst. Wie eine Spiegelachse läuft ein Riss durch die Bildmitte, der die Hälften gleichzeitig trennt und zu einem Motiv vereint. MIRROR kreiert ein Stimmungsbild des 'Dazwischen', der namenlosen Sphäre zwischen Zusammengehörigkeit und Vereinzelung. 'Die Person einer Tragödie, die Orte, die Luft, die dort geatmet wird, sind manchmal fesselnder als die Tragödie selbst, ebenso die Momente, die ihr vorausgehen und ihr folgen, wenn die Handlung stillsteht und die Rede verstummt.' (Michelangelo Antonioni)" (Christoph Girardet & Matthias Müller)
Sprache: Kein Dialog
Schlagworte: Experimentalfilm

Weitere Kopien:

Mirror, Betacam SP, OF

Technische Angaben

Format: 35mm
Verleihstatus: Ausleihbar
Fassung: OF
Laufzeit in Minuten: 8
Farbe: Farbe
Ton: Lichtton
Bildformat: 1:1,66
Bilder pro Sekunde : 24
Länge in Meter: 220
Gewicht: 1.6
Anzahl Akte: 1